Cabriofreunde in Franken für Treffen und Touren
  Salzburg Feb. 09
 

1. Bericht über eine kleine private Tour nach Salzburg am 07./08.Feb.09: 

Jetzt habe ich mein Auto schon 1 Woche.. Zeit für einen Ausflug! Da es zu knapp ist um eine Tour mit mehr Leuten zu organisieren, bin ich mit einer Freundin los.
Zwei Mädels und ein kleines freches schwarzes Auto starten Samstag sehr früh am Morgen mit Kaffee und Wurstsemmeln versehen in ein Winterwochenende. Der Weg führte uns über die B2, vorbei an Weißenburg durch das schöne Almühltal.. über die Donau... vorbei an Donauwörth und Augsburg. So früh wird  man zum Glück nicht von allzuvielen Brummis gebremst, da die B2 ja nur selten 2-spurig ist. 
Von da ging es weiter über die Landstraßen.  Es ist schließlich Winter und die ganzen Skifahrer nutzen die Autobahn. Wer will sich da hinten anstellen? Also gehts über die Dörfer nach Fürstenfeldbruck.. eine wirklich malerische Stecke! Ab und an kam sogar die Sonne raus.. leider noch nicht ausreichend um das Dach aufzumachen. 
Mein Micra hat so einen großen Kofferraum, dass zwei Mädels ihre Koffer darin unterbringen können und das Dach immer noch auf geht! Ich bin begeistert! 
Es geht weiter, an München vorbei Richtung Rosenheim. Hier kommen wir kurz an der Autobahn vorbei und grinsen... da stehen sie.. in einer großen unschönen Kolonne und seltsamerweise in beide Fahrtrichtungen. 
Gegen Mittag erreichen wir Salzburg. 




Als Parkplatz kann ich die Parkgarage im Mönchsberg empfehlen. Wenn man das Ticket in einem der Geschäfte  lochen lässt, zahlt man nur noch 3,- Euro, für bis zu 4 Stunden parken.
http://www.salzburg-altstadt.at
In Salzburg ist es trocken und die Sonne scheint! Wir gönnen uns im Cafe Mozart in der Getreidegasse einen herrlichen Kaffee und gehen dann shoppen. Was wohl? Schuhe natürlich! 
Ein Tip für die Damen: Schuhaus Denkstein hat alleine in der Getreidegasse 4 Fillialen.. für jede Preisklasse eine! Wahnsinn!!! 

Und nicht zu vergessen, das Wahreichen von Salzburg! Die Burg über der Stadt ist eine Besichtigung wert, nehmt Euch mal 3 Stunden Zeit und lasst Euch mit einem Audoguide in frühere Epochen versetzen. Es lohnt sich. 

Kleiner Tip.. im Eintrittspreis ist der Aufzug hoch mit enthalten. Man spart nichts wenn man sich zu Fuss hoch quält. Oben könnt Ihr noch genug laufen.





Am Spätnachmittag sind wir ins Tennengebirge gefahren. Ich habe hier vor vielen Jahren eine süße familiäre Pension mit großartigem Restaurant entdeckt. Besonders im Herbst gibt es hier Wildspezialitäten die man nicht verpassen sollte. 
http://www.lammerklause.at/
schaut Euch mal die Preise für die Übernachtung an! 
Abends sind wir noch zu einem Verdauungspaziergang nach Golling. Allerdings hatte man hier schon vorher den Bürgersteig hochgeklappt. Macht nix.. 
Am nächsten Morgen war alles weiss... Zuckerwatte-Romantik in den Bergen! 




Hier mal eine Ansicht unserer Pension.. 




Nach einem kräftigenden Frühstück gings zu Fuss im Tiefschnee zur alten Mühle hoch. 






Die Lammerklamm ist ebenfalls einen ausgiebigen Spaziergang wert.   http://www.lammerklamm.at/
den Mühlenrundweg findet Ihr hier auch.







Aber irgendwann mussten wir dann doch langsam aufbrechen und heim fahren. Vergesst nicht, noch mal kurz zu Tanken bevor Ihr wieder nach Deutschland kommt. Es lohnt sich wirklich. 
Wer Zeit hat, macht einen Abstecher um den Chiemsee herum. Es gibt da schöne Restaurants und nette Cafes. Ausserdem kann man sich hier schön die Beine vertreten und das Bergpanorama genießen. 





So.. ich hab beschlossen, im Herbst wieder hier zu sein und mit ein Hirschgulasch zu gönnen! :-)




 
  Inzwischen waren schon 5152 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=